szmmctag

  • Ich bin umgezogen

    Hallo :)

    ich möchte in diesem Beitrag mitteilen, dass ich diesen Blog auf dieser Plattform nicht weiter betreiben werde. Allerdings werde ich nicht aufhören zu bloggen :)

    Wer Lust hat, schaut sich auf www.sebastian-hoofs.de um. Hier werde ich nicht nur Werke präsentieren, sondern versuchen, so viel Wissen wie Möglich mit euch zu teilen.

    Es wird Tutorials geben, ich werde aus meinen Erfahrungen heraus Produkte vorstellen und empfehlen und den ein oder anderen Geheimtrick verraten. Durch Kommentare könnt ihr euch alle einbringen und ich würde mich sehr freuen, interaktiv unterstützt zu werden.

    Noch ist die Seite im Aufbau, wird aber nun langsam und sicher immer weiter gefüllt.

    Liebe Grüße und bis bald
    Sebastian Hoofs

    www.sebastian-hoofs.de

  • Ein Jeanshemd....

    fotor_138964885879214
    fotor_138964894201232

    Hier ein Jeanshemd. Eigentlich nur mal zum testen. Die Fäden sind leider durchgefärbt, somit ist ein Used-look leider unmöglich :/

    Aber zum Üben mal nicht schlecht :)

    LG
    Basti

  • Ein Hemd...

    Nach langer Zeit einfach mal wieder ein Hemd.
    Schnitt nach Müller & Sohn.


    fotor_13885817747638

  • Ein Trenchcoat aus Woll-Flanell

    Da hatte ich noch diesen Flanell herumliegen.... ich weiß gar nicht mehr woher, ob ich ihn geschenkt bekommen habe, oder ob ich ihn mir mal selbst gekauft habe? Ich überlegte jedenfalls monatelang, was ich daraus machen könnte. Ein lieber Bekannte brachte mich auf die Idee, dass dieser Stoff doch eher DOB sei und kein wirklicher Herrenstoff. Leuchtete mir sofort ein! 

    Kurzes Nachfragen bei meiner "lustigen Tante" erbrachte, dass sie sich allerdings sehr gut einen Mantel aus dem Stoff vorstellen könne. Design war mir überlassen... na toll! 

    Ich wollte eine art von Trenchcoat, hier ist nun das Ergebnis:

    DSC_0001DSC_0004DSC_0009DSC_0014DSC_0008

    Taschenklappen, Gürtel, Belege und Kragen sind aus schwarzem Kaschmir gearbeitet. Die Vorderteile haben keinen Brustabnäher, die Aufgabe übernimmt dann der Gürtel. 

    Die Knopflöcher in so weicher Wolle sind wirklich eine Herausforderung gewesen! Abgesteppt wurde alles per Maschine mit dicken 30er Garn. Ein Hoch auf die alten Pfaffs, die solche Aufgaben ohne mit der Wimper zu zucken einfach übernehmen. 

    Tante Glücklich, Basti ebenfalls! 

    Schnitt nach Müller & Sohn, einfacher Trenchcoatschnitt. Allerdings habe ich normale Armlöcher sowie Ärmel verwendet und nicht wie dort gezeigt, die Rückenhöhe vertieft. 

    Schöne Adventszeit!

    Liebe Grüße
    Basti

  • Taubenblau.... ein neuer Anzug

    Hallo,
    nun habe ich endlich die Zeit diesen Anzug hier vorzustellen. Zwei Posts davor hatte ich versprochen ihn zu zeigen, und das mache ich nun auch :)

    HosebundHandarbeit

    Entstanden ist er nun schon vor ein paar Monaten und hatte eine ganz spezielle Aufgabe, denn hier habe ich aufgrund des sehr dünnen Stoffes das Sakko testweise komplett frontfixiert. Das heißt, bis auf das Plack, sind alle Einlagen mittels Bügelpresse geklebt… willkommen im 21. Jahrhundert ;) Dennoch ist mir die klassische Einlagentechnik irgendwie lieber…

    Alle Stepp- und Dekornähte, Riegel und Knopflöcher sind von Hand genäht. Der taubenblaue Stoff ist von Harrisons of Edingburgh, Futter von Roberto Cavalli.

    Steinnnussknöpfe vom örtlichen Schneidereifachhandel ;) und der Schnitt ist von mir.

    Fotos können durch Draufklicken vergrößert werden. 

    Liebe Grüße
    Basti

  • under construction

    Hier entsteht ein neues Sakko...

    Mehr dazu, wenn es fertig ist. Ab heute wird wieder geblogt
    20130730144618533

    Liebe Grüße
    Basti

  • China inspiriert...

    Hallo... :-)

     

    So, nun ist doch endlich mal wieder etwas fertig geworden. Mit dieser Jacke wage ich einen Schritt aus der klassischen Ecke. Wer mich kennt weiß, Basti mag Piefiges.... naja, wenn es irgendwie mit etwas Modernen kombiniert wird. Ich mag die Gegensätze.

     

    Hier habe ich mich von der aktuelle chinesischen jungen Mode inspirieren lassen. Neu war für mich, dass ich nach fertigen Entwurf gearbeitet habe.

     

    27050801

    Normalerweise lasse ich die Sachen irgendwie enstehen... ohne Konzept. Hier stand mir also nun ab und an meine eigene Zeichnung im Wege, an die ich mich ja nun halten musste / wollte.
    Als Grundlage dient ein schmaler Sakkogrundschnitt nach Müller, der ein wenig aufgelockert wird. Das heißt die Schultern haben Platz, der Kragen ist etwas halsferner und die Ärmel sind etwas breiter. Dazu ein Fantasiekragen und ein Fantasieverschlussteil auf der linken Hälfte. Die Jacke enthält kein Plack, kein Rosshaar, ist nicht dressiert sondern hat nur stabile Klebeeinlagen vorne und im oberen Rückenbereich. Es sollte eben alles in allem casual werden. Der Brustabnäher ist durch eine fortlaufende Teilungsnaht ersetzt.

    DSC_0159DSC_0163DSC_0164DSC_0165DSC_0169DSC_0173DSC_0174

     

    Die Schultern sowie der Unterkragen haben Kunstledereinsätze. Als Oberstoff dient mir eine reine 120er Schurwolle, gefüttert mit Neva-Viscon. Für mich war es das erste mal, dass ich aus solch dünnen Stoff eine Jacke angefertigt habe. Hosen schon öfters. Ich muss sagen, da fängt man wirklich wieder bei Null  an. Zum Beispiel fällt die gewohnte Einhalteweite am Ärmel ins Gewicht. Zwei mal neu musste ich diese zuschneiden, da sich die Weite nicht einbügeln lies. Daher wurde der Ärmel im Kugelbereich immer schmaler. Nun hat er nur noch 3,7cm mehr, und dennoch lassen sie sie nicht wie gewohnt glatt bügeln. Aber gut. Daraus lernt man nur. Das nächste Sakko aus solch einem Stoff bekommt tiefere Armlöcher, da ich sonst überhaupt keine Weite in den Umfang bekomme. Aber hier bei diesem Modell lasse ich es mal so stehen. Casual.... war das Mantra... 

     

    Knopflöcher von Hand... auf dem Stoff ebenfalls wieder eine Herausforderung.

     

    Für piekfeine Anlässe sicher nicht geeignet, aber mit Jeans für den nächsten Frühling, auf den wir uns gedulden müssen, bestimmt :-)

     

    Liebe Grüße
    Basti

     

     

  • Der fertige Wintermantel

    So, der Mantel ist nun endlich fertig geworden. Ab morgen sollen es wieder ordentliche Plusgrade geben? Na... das ist Murphy ;)

    Gefüttert wurde das ganze Teil mit dicken Steppfutter. Auch die Arme, die bei Kaufmänteln meistens nicht warm gefüttert werden.

    DSC_0553DSC_0555DSC_0558
    DSC_0556
    DSC_0564


    Der Schnitt beruht auf dem System von Müller & Sohn, ein paar Änderungen zum grauen Mantel sind vor allen Dingen der Saum des Hintermantels. Diesen habe ich hier weniger ausgestellt, was mir deutlich mehr zusagt und die Rückenblattänderung (ich brauche in den Rückenteilen immer etwas mehr Länge) habe ich diesmal per Dressur eingebaut. Im grauen Mantel ersetze dies eine Passe.

    Der Stoff..... ich habe keine Ahnung... eine Mischung aus Loden und Walk. Anthrazit.  Sehr dick, sehr wärmend.

    Liebe Grüße
    Basti


  • Ein wärmerer Mantel muss her....

    Es ist kalt geworden, ein neuer Mantel muss her. Der Graue war ein reiner Herbstmantel, wie sich herausstellte.

    Dieser hier wird noch mit Steppfutter untermauert, bekommt noch ein paar Knöpfe und dann kann er bald schon auf die Straße.

    DSC_0514

    Liebe Grüße
    Basti

  • Eine graue Tweedhose

    Hallo,

    noch mal eine Hose. Diesmal ein grauer Tweed. Leider nicht so einfach zu fotografieren.

    Da es seit vielen Jahren modern ist, eher absolut enge Hose zu tragen, wollte ich die klassische Bundfaltenhose wenigstens einmal wieder aufleben lassen. Tweed eigenet sich für die Winter nun auch wirklich gut.
    DSC_0511
    DSC_0494
    AnfangDSC_0499DSC_0505
    DSC_0507DSC_0498
    DSC_0509

    Diesmal Reißverschluss und keine Knöpfe. Paspeltaschen vorne wie hinten. Als Futter habe ich Neva Viscon verarbeitet. Das läd sich leider doch ein wenig statisch auf, lässt sich aber ungemein gut bügeln und ist ein wenig anpassungsfähiger.

    Der Schnitt ist nach Müller aus den 70ern erstellt. Passt auf Anhieb

    Liebe Grüße
    Basti

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.